Die schönsten Tage

Was ziehe ich nur an? Nein, ich bin nicht zum Geburtstagsessen bei meiner Tante Ursula eingeladen und auch nicht zur Hochzeit meines Arbeitskollegen Stefan. Trotzdem schwirrt mein Kopf schon seit Wochen. Jedes Jahr das Gleiche – meiner Kreativität sind einfach natürliche Grenzen gesetzt. Heute Nacht bin ich sogar schweissgebadet aufgewacht – ich als «Barbie» - nein, so kann’s nicht weitergehen – nun muss ich mich endlich für ein passendes Gwändli entscheiden!

 

Soll ich mich nochmals als glitzernder, süsser Engel im wallenden Kleid mit blonder Perücke auf dem Kopf verkleiden. Nein, eigentlich wollte ich nie mehr Engel spielen. Zwar war mein Kleid schön warm, und ich fror definitiv nicht, doch letzte Fasnacht wimmelte es ja nur von Engeln und Teufeln. Ich habe mir geschworen, dass ich mich dieses Jahr richtig originell verkleide. 

 

Doch das ist gar nicht so einfach. Bis Silvester hatte ich mir ja noch keine Sorgen gemacht. «Kommt Zeit - kommt Rat», hatte ich mir gedacht. Doch dieses tolle Sprichwort funktioniert bei mir leider nicht. In meiner Not mache ich das, was die meisten von uns tun: Ich google etwas rum. Doch statt des ultimativen Gwändlis sehe ich nur billige, langweilige Kostüme. Doch halt, was ist das? – «Teste Dich! Welcher Kostüm-Typ bis Du? Finde heraus, was zu Dir passt!»

Mensch, dass ich da nicht früher drauf gekommen bin – wieso habe ich mir nur so viele Gedanken gemacht – auf diese Idee hätte ich schon viel früher kommen können. 

 

Also los geht's. «Welche Farbe lieben Sie?» Das beginnt ja ganz einfach! Weiter geht's mit Fragen zu meinem Musikgeschmack, meinem Lieblingsessen, meinen Lieblingsfilmen, Haustieren und wie ich mich grad so fühle. Mmh, irgendwie erinnern mich diese Fragen an den Test «Wohin sollten Sie dieses Jahr verreisen?», den ich letzte Woche gemacht habe. Quatsch, dass kann ja gar nicht sein. Ausserdem bin ich so gespannt auf mein Ergebnis. Nach der zehnten Frage drücke ich also ungeduldig auf «Test auswerten».

 

In fetten roten Buchstaben leuchtet mir entgegen: «Du gehst bestimmt als Engel in einem wallenden glitzernden Kostüm!» Super, damit ist mein Problem endlich gelöst, und die schönsten Tage des Jahres können kommen!!